Kurz „belichtet“

Heute: Barrierefreier Ausbau der Haltestellen „Am Gehölz“ und „Fehrmoorweg“

Die Haltestelle „Am Gehölz“, Fahrtrichtung Endhaltestelle H.-Plett-Straße wurde Ende letzter Woche für den Betrieb freigegeben. Hier fehlt lediglich noch das neue Haltestellenschild, das im Laufe der nächsten Woche montiert werden soll.

An der Haltestelle „Fehrmoorweg“ (Ostseite) wurde die Baustelle auf die Gegenseite verlegt. Hier ist der Buskapstein bereits gesetzt, der Schottereinbau erfolgt. Mittwoch und Donnerstag soll die Betonplatte vorbereitet und gegossen werden.

Christoph Symann

Kurz „belichtet“

Heute: Barrierefreier Ausbau der Haltestellen im Fehrmoorweg und Mecklenburger Weg

Pappelweg, beide Fahrtrichtungen im ausgebauten Zustand

Nach der Haltestelle „Buchenweg“ ist nun auch die Haltestelle „Pappelweg“ barrierefrei ausgebaut. Als letzte Haltestelle im Fehrmoorweg wird nun an der gleichnamigen Haltestelle im Bereich der abknickenden Vorfahrtstraße gearbeitet. Aufgrund der Nähe zum Einmündungsbereich Mecklenburger Weg muss dort auch mit einer Verkehrsampel gearbeitet werden.

Pappelweg, Fahrrichtung Nord
Fehrmoorweg, Fahrtrichtung Nord
Fehrmoorweg, Fahrtrichtung Nord

Auch im Mecklenburger Weg neigen sich die Umbauarbeiten dem Ende entgegen. Beide Betonplatten an der Haltestelle „Am Gehölz“ sind fertiggestellt, Restarbeiten erfolgen noch an der Haltestelle in Richtung Heinrich-Plett-Straße. An der Haltestelle „Entenmoorweg“ beginnen in Kürze die Arbeiten an der Haltestelle in Fahrtrichtung Endhaltestelle Heinrich-Plett-Straße.

Am Gehölz, Fahrtrichtung Nord
Am Gehölz, Fahrtrichtung Süd
Am Gehölz, Fahrtrichtung Süd
Entenmoorweg, Fahrtrichtung Süd

Christoph Symann

Aus dem Azubi-Alltag

Heute: Marketing

Werbefläche Außenbeklebung, hier: Eigenwerbung

Zurück aus meinem erholsamen Sommerurlaub melde ich mich aus dem Bereich Marketing. Angefangen hat hier alles mit ein paar Übungsaufgaben. Diese zeigten einen ersten Einblick in die Aufgabengebiete eines Marketing-Mitarbeiters. Anschließend wurde ich in ein größeres Projekt eingebunden, welches ich begleiten durfte.  Aus dem Azubi-Alltag weiterlesen

Morgens erst mal einen E-Wagen fahren

Der personelle Engpass im Fahrdienst war ja schon im letzten Blog Thema. Ich finde, unser Unternehmen hat da schnell und kreativ drauf reagiert! Seit gestern werden morgens 18 E-Wagen überwiegend von Mitarbeiter/innen aus der Verwaltung und der Werkstatt gefahren. Mittags kommen nochmal 10 E-Wagen hinzu. Ob Buchhalterin oder KFZ-Mechatroniker, Fahrlehrer oder Werkstattmeister, Betriebsratsvorsitzender oder Mitarbeiter aus den Bereichen Betrieb und Vertrieb – alle waren sofort bereit zu helfen. Morgens erst mal einen E-Wagen fahren weiterlesen

Die Hintergründe zu den Bus-Ausfällen

Gestern, der 14. August 2018, wird für uns als schwarzer Dienstag in die Geschichte eingehen. Erstmals konnten wir auf Grund von Personalmangel vier Dienste nicht besetzen. Hierdurch kam es zu Fahrtausfällen. Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich bei allen Fahrgästen, die von diesen Ausfällen betroffen waren, entschuldigen und hoffen, dass sie nicht zu lange auf den nächsten Bus warten mussten. Wie ist es zu dieser Situation gekommen?

Die Hintergründe zu den Bus-Ausfällen weiterlesen

Raus aus der Schule, rein in die Arbeitswelt

Ausbildungsstart als Berufskraftfahrer/in

Erinnert Ihr Euch auch wie Euer erster Tag der Ausbildung war? Die vielen guten Ratschläge, die Mama und Papa einem mit auf dem Weg gegeben haben: „Sei immer freundlich.“, „Hör gut zu, damit Du was lernst.“ und „Fahr rechtzeitig los, damit Du pünktlich bist.“ Ja, das kennen wir natürlich alle. Aber es ist ja auch was Wahres dran.

Insgesamt 7 junge Menschen haben sich für einen Beruf bei BREMERHAVEN BUS entschieden. Trotz Ende der letzten Sommerferien und tropischen Temperaturen freuen sich alle, dass sie ab jetzt schrauben, schweißen und fahren dürfen.

Ausbildungsstart als Kraftfahrzeugmechatroniker

Wir freuen uns über unsere neue Kollegin und unsere neuen Kollegen und hoffen, dass sie bei uns nicht nur ihre Ausbildung erfolgreich abschließen, sondern hier auch viel Spaß haben werden.

Astrid Okon