Die Geschichte der VGB-Linien im Stadtteil Leherheide

Der öffentliche Nahverkehr in Leherheide (östlich der Langener Landstraße) begann Anfang der 1950er-Jahre im sogenannten Alt-Leherheide. Zunächst verband eine Omnibuslinie D aus dem Bereich Fehrmoorweg über die Straßen Mecklenburger Weg, Hermann-Löns-Straße und Debstedter Weg mit der Straßenbahn an der Langener Landstraße; dort fuhr die Tramlinie 2 Richtung Hauptbahnhof oder Friedrichruh ab. Die Geschichte der VGB-Linien im Stadtteil Leherheide weiterlesen

Wozu schon wieder eine Fahrgastbefragung ?

 

Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass Schwerbehinderte, die mindestens einen Grad der Behinderung (GdB) von 50% anerkannt haben, im Linienverkehr (fast) kostenlos befördert werden müssen.

Sie müssen dazu lediglich eine Wertmarke beantragen, die 80,-Euro für ein Jahr kostet.

Wieso werden dann aber schon wieder alle Fahrgäste befragt ?

Wozu schon wieder eine Fahrgastbefragung ? weiterlesen

Aus dem Azubi-Alltag

Heute: Personalservice

Nachdem ich nun viel über die Abläufe in der Werkstatt sowie den Vorgang einer Bestellung und den Weg einer Eingangsrechnung kennengelernt habe, war ich in den letzten Monaten im Personalservice eingesetzt.

Auf dem Foto oben könnt Ihr den Durchgang zum Personalservice erkennen, aber auch das Büro links vor der Glastür gehört noch dazu. Derzeit besteht das Team aus zwei Sachbearbeiterinnen und einem Teamleiter.

Was wird hier eigentlich gemacht? Aus dem Azubi-Alltag weiterlesen

Das lustigste Selfie gesucht

Wir suchen Euer witzigstes Selfie im/am/um BREMERHAVEN BUS. Dabei ist egal, ob Ihr im Bus, an der Bushaltestelle oder im Kundencenter seid. Die lustigsten Selfies wollen wir hier auf unserem Blog veröffentlichen. Unter allen Einsendungen verlosen wir eine Fahrt mit dem HafenBus für 2 Personen.

Schickt uns einfach Euer Bild an blog@bremerhavenbus.de.

Euer Blog-Team

Kurz „belichtet“

Heute: Barrierefreier Ausbau von Haltestellen im Fehrmoorweg

In den nächsten Monaten werden die drei Haltestellen „Buchenweg“, „Pappelweg“ und „Fehrmoorweg“, die alle im Fehrmoorweg liegen, jeweils in beiden Fahrtrichtungen barrierefrei ausgebaut. Angefangen haben die Arbeiten an der Haltestelle „Buchenweg“, Fahrtrichtung Süd.

Da die Haltestelle am Fahrbahnrand liegt, entfällt die aufwendige Herstellung einer Busbucht. Auch müssen keine zeitintensiven Kanalbauarbeiten berücksichtigt werden, so dass ein zügiger Ablauf der Arbeiten prognostiziert werden kann. Bereits am kommenden Donnerstag soll die Betonplatte gegossen werden.

In der Wiener Straße und der Georg-Seebeck-Straße konnten wir uns mit dem barrierefreien Ausbau von Haltestellen hingegen an die dort stattfindenden Kanalbaumaßnahmen anschließen. Hier werden Schulbushaltestellen vor dem Lloydgymnasium und dem Kreisgymnasium ausgebaut. In der Wiener Straße wird heute die Schwarzdecke eingezogen. Die Haltestelle vor dem Lloydgymnasium wird nach den Sommerferien wieder in Betrieb genommen. Dann haben die Schüler einen Grund mehr, frohgelaunt zur Schule zu fahren!

Christoph Symann

Spätdienst oder Frühdienst – das ewige Dilemma

Wir fahren für Euch von morgens halb vier bis kurz nach eins nachts an sieben Tagen in der Woche und am Wochenende sogar rund um die Uhr. Dieser Fahrplan bestimmt die Arbeitszeiten unserer Fahrer/innen und stellt natürlich für einen ausgewogenen Dienstplan eine Herausforderung dar. Diese Herausforderung versuchen wir nun seit Anfang des Jahres mit einem flexiblen Dienstplan abzudecken.

Spätdienst oder Frühdienst – das ewige Dilemma weiterlesen

Was steht eigentlich alles auf einem Haltestellenschild?

Formal werden Haltestellen im Straßenraum mit dem Verkehrszeichen 224 StVO gekennzeichnet. Dieses Vorschriftszeichen ist ein gelber Kreis mit grünem Rand und einem Grünen H in der Mitte. Es bedeutet, dass hier eine Haltestelle des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu finden ist. Dort gilt Parkverbot bis zu 15m vor und hinter dem Zeichen. Soweit die verkehrsrechtliche Funktion des Schildes.

Was steht eigentlich alles auf einem Haltestellenschild? weiterlesen