1 Jahr Bushaltestelle IKEA

16.04.26 IKEA IMG_0149

IKEA kennt wohl jeder. Und fast jeder war wohl auch schon mal drin, egal ob zum Kaufen oder zum Köttbullar essen. Aber wer ist schon mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu IKEA gefahren? Und werden wirklich Möbel im Bus transportiert? Diesen Fragen wollen wir auf den Grund gehen.

Vor einem Jahr, am 9. April 2015, eröffnete IKEA ihre 49. Filiale in Bremerhaven Bohmsiel. Jeder, der schon mal da war, weiß, dass der Parkplatz eigentlich immer voll ist und man samstags besser nicht hin fährt. Aber wie sieht die Situation im, am und mit dem Bus aus? 

So viel schon mal vorweg: Es wurde bisher kein Billy-Regal befördert 😉 

Alle Fahrgäste, die ich anspreche und befragte, sind im Besitz einer MIA-Karte und sind im Laufe des letzten Jahres schon öfter zu IKEA gefahren. Frau Meinert erzählt mir zum Beispiel, dass sie mit Ihrem Mann gerne mal Bummeln fährt und Kleinigkeiten kauft. Diesmal machen sie sich mit einer der typisch blauen IKEA-Tasche gefüllt auf den Rückweg. Mit der Busverbindung haben sie bisher gute Erfahrungen gemacht und ihre Einkäufe sicher nach Hause gebracht. 

Bei unseren Kollegen aus dem Fahrdienst, Euren Busfahrern, sind sich alle einig: Das Frühstück bei IKEA muss sehr gut sein. Gerade morgens nutzen viele Fahrgäste die Busverbindung. Tagsüber ist die Haltestelle normal frequentiert. Wer mehr als eine gefüllte blaue IKEA-Tüte einkaufen möchte, nutzt allerdings doch vorwiegend ein Auto. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Schreibt uns Eure Erlebnisse.

16.04.26 IKEA IMG_0147

Die Bushaltestelle IKEA wird zu den Öffnungszeiten durch die Linie 505 angefahren.

Astrid Okon

 

 

 

 

2 Gedanken zu „1 Jahr Bushaltestelle IKEA“

  1. Überwiegend gute! Und dank der großzügigen Abstellflächen in Bus kann man mittelgroße Teile ja auch mal befördern.
    Was zu verbessern wäre, samstag nachmittag fängt der 40 Minuten Takt statt 30 min in Richtung Hbf recht früh an, obwohl gerade dann Ikea meist sehr voll ist und somit auch der Bus. Eine Verlängerung des 30 Minuten-Taktes wäre vielleicht in Erwägung zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar zu Interessantes Thema Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.