Aus dem Azubi-Alltag

Heute: Prüfung bestanden !

Meine Ausbildung ist am 13.07.2020 endlich absolviert. Dies ist folglich der letzte Blog dieser Reihe. Ich möchte Euch nun meine Eindrücke und Erfahrungen aus den absolvierten Prüfungen mitteilen. Außerdem gebe ich am Ende noch ein paar abschließende Worte zu meiner Ausbildung.

Kommen wir zuerst zu meinen schriftlichen Prüfungen. Diese waren, wie im letzten Blog bereits erwähnt, Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Wirtschafts- und Sozialkunde. Die Prüfungen fanden am 18.06 und 19.06 bei uns in der Berufsschule (Kaufmännische Lehranstalten) statt. Man hatte jeweils 15 Minuten vor Prüfungsbeginn anwesend zu sein. Aufgrund der aktuellen Situation musste man sich beim Eintreten die Hände desinfizieren. Auch musste der Raum mit Sicherheitsabstand betreten und verlassen werden. Im Prüfungsraum durfte kein Handy mitgeführt werden. Während den Prüfungen durfte getrunken, aber nicht gegessen werden. Außerdem durfte immer nur ein Schüler zurzeit auf die Toilette und seine Abwesenheit wurde von der Aufsicht notiert.

Bei den Prüfungen an sich hatte ich das Gefühl, dass man sich sehr gut auf diese vorbereiten konnte und man nicht vor den Kopf gestoßen wurde. Der zeitliche Rahmen, den man zur Verfügung hatte, wurde meiner Erfahrung nach perfekt gesetzt. Ich habe immer die volle Zeit ausgeschöpft, hätte mehr aber auch nicht gebraucht.

Kommen wir nun zu meiner mündlichen Prüfung. Diese fand am Montag, den 13.07., im Gebäude der Industrie- und Handelskammer Bremerhaven statt. Auch hier musste ich 15 Minuten vor Prüfungsbeginn da sein. Eintreten musste ich mit Mund- und Nasenbedeckung. Nachdem ich meinen Laptop eingerichtet und mit dem Beamer verbunden hatte, konnte ich mit meiner PowerPoint-Präsentation beginnen. Während meines Vortrages saßen mir drei Prüfer gegenüber. Zum einen meine Klassenlehrerin und zum anderen zwei Prüfer aus anderen Betrieben.

Da ich persönlich kein großes Problem damit habe Vorträge zu halten, ging dies sehr gut vonstatten. Auch konnte ich den vorgegebenen Zeitrahmen von 10 – 15 Minuten gut einhalten. Nach meinem Vortrag kam noch eine 15 minütige Fragerunde. Auch diese konnte ich bis auf zwei Fragen sehr souverän meistern. Am Ende wurde ich dann kurz rausgeschickt, damit die Prüfer sich beraten konnten. Nachdem ich wieder hereingerufen wurde, bekam ich das Ergebnis “bestanden“. Ich konnte, die schriftliche und die mündliche Prüfung zusammengenommen, mit der Note 2 bestehen.

Abschließend kann ich sagen, dass ich aus der Ausbildung sehr viel mitnehmen konnte. Auch hatte ich die meiste Zeit über sehr viel Spaß, sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule. Nun freue ich mich natürlich sehr, dass ich die Ausbildung erfolgreich absolvieren konnte. Damit wurde ein neuer Lebensabschnitt für mich gepflastert. Nach meiner Ausbildung habe ich jetzt einen Arbeitsvertrag bei der VGB unterschrieben, welcher auf ein halbes Jahr befristet ist. Wie es danach für mich weitergehen wird, wird sich zeigen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich auf meinem Weg begleitet haben. 🙂

Marcel Bethke 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.