Die Erneuerung unserer Waschanlage

Wer kennt es nicht: Irgendwann ist alles mal in die Jahre gekommen und man wünscht sich etwas Neues. Sei es das Auto, das Fahrrad, die Musikanlage oder etwa das 3 Monate alte Handy 😉

In unserem Fall war nicht der Wunsch der Vater des Gedanken. Hier waren Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Ersatzteilversorgung die Hauptkriterien, welche uns bewogen, die alte Tandem-Waschanlage zu ersetzen.

Nach 25 Jahren und mehr als 180.000 Wäschen haben wir uns dazu entschieden, unsere gute alte Waschanlage zu erneuern. Nicht zuletzt aber auch, weil das eine oder andere Ersatzteil nicht mehr zu beschaffen war.

Hier waren eher die elektrischen als die mechanischen Bauteile das Kernproblem. Irgendwann werden gewisse Ersatzteile nicht mehr produziert oder einfach aus dem Produktportfolio gestrichen. Und spätestens dann ist das Ende einer solchen Maschine vorprogrammiert.

Jetzt ist nach 25 Jahren aber nicht nur die eigentliche Waschanlage irreparabel geworden. Auf dem Weg vom Wasserhahn bis hin zu den Bürsten benötigen wir auch noch eine gewisse Anzahl von Hochdruckpumpen, die das Waschwasser mit dem nötigen Druck zu den Walzenbürsten befördern.

Diese Pumpen sind zum einen für das Bewässern der Bürsten, damit diese nicht trocken über das Fahrzeug drehen.

Dann wird noch ein sogenannter Vorsprühbogen mit Wasser versorgt, um grobe Verschmutzungen schon im Vorfeld zu beseitigen.

Und dann gibt es noch eine Hochdruckleitung, die das Fahrzeug im unteren Bereich vorwäscht. Hierfür gibt es auch die Bezeichnung Radwaschanlage.

Jetzt fehlen zwischen Druckpumpen und Waschanlage nur noch die Wasserschläuche. Auch diese sind in die Jahre gekommen und müssen ebenfalls ersetzt werden.

Diese Schläuche liegen über einem sogenannten Schlepp. Er ist rollengelagert und läuft in einem U-förmigen Profil der Waschanlage hinterher. Und da wir eine Tandemanlage haben, gibt es den bei uns gleich doppelt.

Augenscheinlich haben wir die gleiche Anlage aufgebaut bekommen… ob sie auch genauso lange hält, werden wir dann sehen. Ich halte Euch auf dem Laufenden 😉

Jens Wefer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.