Gegenseitiges Verständnis beim Einfädeln von der Bushaltestelle

 

einfädeln bus grafik

An einem durchschnittlichen Wochentag halten unsere Busse ca. 30.000 mal an einer Bushaltestelle in Bremerhaven um Fahrgäste Aus- oder Einsteigen zu lassen und versuchen sich dann möglichst zügig wieder in den Verkehr einzufädeln. Bei dieser großen Zahl ist es zunächst wirklich positiv, dass das meistens reibungslos klappt.

Andererseits kennen wir alle aber auch die Geschichte oder haben mindestens davon gehört, dass es aufgrund von Fehleinschätzungen gelegentlich zu gefährlichen Situationen kommt.  Was können wir zur Vermeidung tun?

Der § 20 Abs. 5 der Straßenverkehrsordnung (StVO) gibt die Regel eindeutig vor. Demnach ist Omnibussen des Linienverkehrs und Schulbussen das Verlassen der Haltestellenbucht oder der gekennzeichneten Haltestellen zu ermöglichen. Falls nötig, müssen die anderen Verkehrsteilnehmer bremsen oder anhalten, um dem Bus das Abfahren zu ermöglichen.

Schul- und Linienbusse sind vergleichsweise große und schwerfällige Fahrzeuge. Im Öffentlichen Personennahverkehr spielen sie eine sehr wichtige Rolle für die Mobilität vieler Menschen, insbesondere von Kindern. Deshalb ist es richtig, dass wir sie reibungslos in den Verkehrsfluss einbeziehen. Das funktioniert nur, wenn die wendigeren und beweglicheren Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen. Wer also einen startklaren Bus einfädeln lässt, hält sich nicht nur an die Regel, sondern trägt auch dazu bei, dass die Fahrgäste sicher, zuverlässig und planmäßig befördert werden können.

 

aufkleber einfädeln

 

Was sich aber so einfach liest ist in der Praxis auch mit gutem Willen nicht immer einfach umzusetzen und wird wohl immer auch eine gewisse “Fehlerquote“ beinhalten.

Ich bin aber auch sicher, dass die Anzahl der gefährlichen Situationen reduzierbar ist, wenn sowohl Busfahrer als auch Autofahrer mit mehr gegenseitigem Verständnis handeln.

Deshalb meine Bitte an alle Autofahrerinnen und Autofahrer:

Bitte versucht selbst anzuhalten, damit der Bus von der Haltestelle einfädeln kann und überlegt nicht lange, ob erst das hinter Euch fahrende Fahrzeug anhalten könnte oder sollte.

Aber auch meine Bitte an alle Busfahrerinnen und Busfahrer:

Wenn ein Fahrzeug nicht anhält, ist eine Erzwingung der Einfädelung in jedem Fall unzulässig.

Jörg Fröhlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.