Gemeinschaftsprojekt „Umsteigen!“

umsteigen

Am 18.06.2016 konnte die 2000ste Führerscheinabgabe im Gemeinschaftsprojekt “Umsteigen!“ registriert werden. Aus diesem Anlass wurde deshalb im Rahmen des diesjährigen Verkehrsicherheitstages neben einem kostenlosen sechsmonatigen MIA-Probeabo auch ein Blumenstrauß von der Stadtverordnetenvorsteherin Frau Lückert übergeben. Grund genug, eine kleine Bilanz nach mittlerweile mehr als 8 Projektjahren zu ziehen.

Im Frühjahr 2008 wurde das Gemeinschaftsprojekt “Umsteigen!“ gestartet. Die Kooperationspartner sind die Verkehrswacht Bremerhaven, das Bürger- und Ordnungsamt Bremerhaven, die Ortspolizeibehörde Bremerhaven sowie BREMERHAVEN BUS.

Ziel ist es, einen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten, in dem das Thema Pkw-Nutzung und Fahrtauglichkeit vor dem Hintergrund sich individuell verändernder Gesundheit thematisiert wird.

Wichtiges Anliegen und Grundgedanke war und ist dabei, dass keine pauschale Vorverurteilung oder Diskriminierung von älteren Führerscheininhaberinnen oder -inhabern beabsichtigt ist, sondern ganz bewusst nur Denkanstöße für Führerscheinbesitzer jeglichen Alters oder deren Angehörige gegeben werden sollen. Dazu wurde ein Flyer entwickelt, der nicht nur das Problem abnehmender Fahrtauglichkeit möglichst neutral beschreiben soll, sondern auch die Alternative in Form von öffentlichen Verkehrsmitteln anbietet. Damit diese freiwillige Entscheidung zum Umstieg etwas leichter fällt, erhält jeder, der sich dazu entschließt den Führerschein abzugeben, ein sechsmonatiges MIA-Probeabo zur Nutzung von Bussen und Bahnen in Bremerhaven.

Dass wir mit dem Projektansatz weiterhin richtig liegen, zeigt sich nicht nur an der Zahl der abgegebenen Führerscheine, sondern wird auch regelmäßig in Gesprächen und Rückmeldungen bestätigt. Dabei wird immer mal wieder berichtet, dass der Flyer tatsächlich als Argumentationshilfe für Angehörige genutzt wurde und auch direkter Denkanstoß für Menschen war, die schon selbst erste Zweifel an der eigenen Fahrtauglichkeit hatten. Das Alter der Umsteigen-Nutzer liegt im Schnitt zwar um die 80 Jahre, die Spannweite zwischen 33 und 95 Jahren zeigt aber auch, dass man in fast jedem Lebensalter zu dem Schluss kommen kann, dass die eigene Gesundheit keine ausreichende Fahrtauglichkeit mehr gewährleistet.

Neben dem Beitrag zur Verkehrssicherheit, freuen wir uns natürlich auch darüber, dass etwa 25 % der kostenlosen sechsmonatigen MIA-Probeabos in Dauerabos umgewandelt werden.16.06.21 Bild MIA

Hier findet Ihr den Projektflyer als pdf und hier könnt Ihr Euch über die Möglichkeiten des MIA-oder MIAplus-Abos informieren.

Jörg Fröhlich

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Gemeinschaftsprojekt „Umsteigen!““

  1. Das Projekt ist sehr gut und zukunftsweisend. Es sollte am besten in allen deutschen Städten Schule machen.
    Sind ähnliche Projekte auch in anderen VBN-Gemeinden, wie bspw. Oldenburg, geplant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.