Das Geheimnis der vier Ziffern auf jedem Bus

IMG_0167

Auf jedem Bus findet Ihr eine spezifische Busnummer mit vier Ziffern, die an der Front, am Heck und an den Seiten aufgeklebt sind.

 Viele von euch haben sich sicher schon Mal gefragt, wie diese Nummer zustande kommt, die für jeden Bus anders ist, nicht fortlaufend, die aber auch nichts mit dem amtlichen Kennzeichen zu tun hat?

IMG_0169

Hier die Erklärung: Seit 1995 enthält diese Nummer tatsächlich verschlüsselte Informationen, die mehrere Angaben zum Fahrzeug enthalten.

  • Ziffer 1 und 2

    Diese beiden Ziffern geben das Beschaffungsjahr an.

  • Ziffer 3

    Diese Ziffer gibt an, um welchen Fahrzeugtyp und Hersteller es sich handelt.
    1 steht für Standardlinienbus, Hersteller EvoBus/Mercedes
    2 steht für Standardgelenkbus, Hersteller EvoBus/Mercedes
    3 steht für Standardlinienbus, Hersteller MAN
    4 steht für Standardgelenkbus, Hersteller MAN

  • Ziffer 4

    Hiermit nummerieren wir die Fahrzeuge fortlaufend entsprechend der Anzahl, der im Beschaffungsjahr in Dienst gestellten Fahrzeuge durch.
    Beispiel:   Sind in einem Jahr drei Gelenkbusse der Firma EvoBus/Mercedes beschafft worden, erhält das erste Fahrzeug eine 1, das zweite Fahrzeug eine 2 und das dritte Fahrzeug eine 3 als vierte Ziffer.

Wenn ihr also künftig einen Bus mit der Nummer 0832 seht, wisst ihr sofort:

  • 08   Der Bus wurde 2008 beschafft.
  • 3     Es ist ein Standardlinienbus von MAN
  • 2     Es ist das zweite, typgleiche Fahrzeug in 2008.

Jörg Fröhlich

3 Gedanken zu „Das Geheimnis der vier Ziffern auf jedem Bus“

    1. Gut aufgepasst! Theoretisch ist das zwar richtig, aber die Doppeldeckerbusse fallen nicht unter diese Regelung und wurden deshalb nicht aufgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.