Hilf uns, besser zu werden!

Heute: Fahrgeld passend bereithalten16.05.24 Foto Fünfzig Euro

Jeder von Euch kennt das. Bus kommt…Tür auf…Blick ins Portemonnaie…Nur kleine Münzen oder große Scheine…und jetzt?

Selbstverständlich muss kein Fahrgast an der Haltestelle stehenbleiben, nur weil er kein abgezähltes Kleingeld für das Ticket zur Hand hat. Richtig ist aber auch, dass es für alle Beteiligten nur Nachteile hat, wenn diese Regel nicht eingehalten wird.

Deshalb will ich nachfolgend kurz erläutern, wo diese Regel überhaupt herkommt und warum die Einhaltung in Eurem eigenen Interesse ist.

Nach den ersten Sätzen haben sicher einige gleich gedacht: „Toll, jetzt ist es denen auch noch zu lästig, Tickets zu verkaufen!“

Das ist aber genau falsch. Um die Fahrzeiten kurz zu halten und Euch damit möglichst schnell und pünktlich an Eure Ziele zu bringen, ist es notwendig, den Ticketverkauf so effizient wie möglich zu gestalten. Deshalb findet sich auch eine sinnvolle Regel in den Tarifbestimmungen & Beförderungsbedingungen des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen. Dort heißt es in §7, Absatz (2):

Das Fahrgeld soll abgezählt bereitgehalten werden. Das Fahrpersonal ist nicht verpflichtet, Geldbeträge über 10,00 Euro zu wechseln und Ein- und Zweicentstücke im Betrag von mehr als 0,10 Euro sowie erheblich beschädigte Geldscheine oder Münzen anzunehmen.

Das bedeutet keine Schikane, sondern soll helfen, dass im Idealfall der Bezahlvorgang deutlich verkürzt wird. Wenn Ihr den Fahrpreis passend bereithaltet, muss keine Wechselsumme errechnet werden und kein Wechselgeld zurückgegeben werden. Auch das Nachzählen einer Handvoll Ein- oder Zweicentstücke wäre sehr zeitraubend.

Bei der Beschränkung auf die kleinen Euroscheine spielt der notwendige Wechselvorgang eine kleinere Rolle. Hier ist es vielmehr die Tatsache, dass die Fahrerinnen und Fahrer schlicht und einfach nicht so viel Wechselgeld im Fahrzeug mitführen können, als dass sie den ganzen Tag 20 oder 50 Euroscheine wechseln könnten.

Dazu kommt noch der Umstand, dass Ihr zwar mit größeren Scheinen bezahlen könnt, Euer Wechselgeld aber gegen eine Quittung in unserem Kundencenter am Hauptbahnhof oder im Hanse Carre selbst abholen müsst.

16.05.24 Foto Kleingeld

 

Deshalb jetzt meine Bitte an Euch alle :

Bitte versucht den Fahrpreis passend bereitzuhalten!

Dann hat eure Fahrerin oder Fahrer die Chance Euch nicht nur sicher, sondern auch pünktlich an Euer Ziel oder den Anschlussbus zu bringen.

Kleiner Tipp:
Eine elegante Möglichkeit, immer passend zu zahlen ist die BOB-Karte. Damit fahrt Ihr bargeldlos zum Tagesbestpreis auf Rechnung und es fallen keine Grundgebühren an. Infos findet Ihr hier.

Jörg Fröhlich

 

Ein Gedanke zu „Hilf uns, besser zu werden!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.