Neujahrswünsche 2019

Liebe Blogleser!

Wir wünschen Euch allen ein gutes und glückliches, vor allem aber ein gesundes neues Jahr! Hinter uns liegt ein sehr ereignisreiches Jahr 2018. Wir haben Euch auf unserem Blog zahlreiche Haltestellen vorgestellt, die barrierefrei umgebaut wurden, wir haben Euch unseren neuen Flex-Plan für unsere Busfahrerinnen und Busfahrer vorgestellt und unsere Strategie bei der Personalgewinnung hinterfragt und angepasst. Nur auf Eure Selfies warten wir nach wie vor ;-). Doch was erwartet uns in 2019?Die Zeit um den Jahreswechsel ist natürlich auch für uns Zeit für gute Vorsätze. Dinge anzugehen, die wir besser machen oder verändern wollen. Uns erwarten Neuerungen wie z. B. die neue Buslinie „514“, die am 6. April in Betrieb gehen soll. Hierfür müssen natürlich umfangreiche Vorbereitungen wie Personaleinstellungen, Anpassungen im Fahrplan hinsichtlich der Anschlüsse und auch die Anschaffungen von zusätzlichen Bussen vorgenommen werden. Auch die steigende Anzahl der Schiffsanläufe am Kreuzfahrtterminal erfordert Optimierungen in der Organisation. Des Weiteren sind auch interne Änderungen geplant, die wir Euch aber erst zu gegebener Zeit vorstellen können. Ihr seht, es bleibt spannend.

Auch im neuen Jahr freuen wir uns natürlich auf Eure Kommentare und Vorschläge. An dieser Stelle kurz der Hinweis, dass wir noch nicht alle Wünsche in Artikel umsetzen konnten. Die Themen haben wir aber mit auf unserer „Liste“.

Wir wünschen Euch allen ein tolles neues Jahr!

Euer Blog-Team

2 Gedanken zu „Neujahrswünsche 2019“

  1. Ich wünsche mir das es mehr Platz gibt für Kinderwagen Rollator und Rollstuhl oder das hinter auch eine Rampe gibt für Rollstuhl Fahrer

    1. BREMERHAVENBUS hat schon vor 10 Jahren begonnen mehr Flächen für Fahrgäste mit Rollatoren, Rollstühlen oder Kinderwagen zu schaffen. Durch den Ausbau von Sitzplätzen an der mittleren und der dritten Tür haben wir erhebliche zusätzliche Flächen für Rollatoren, Rollstühle und Kinderwagen geschaffen. Eine weitere Reduzierung der Sitzplatzanzahl halten wir nicht für gerechtfertigt.
      Der Einbau einer weiteren Rampe an der hinteren Tür ist nicht vorgesehen, weil es sich um eine Automatiktüre handelt, die nicht mit einer Rampe kombinierbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.