Niederflurfahrzeuge mit Kneelingfunktion – Wir kommen Euch entgegen…

16.08.23 Niederflurbus absenken 1

Im Jahre 1993 beschaffte BREMERHAVEN BUS die ersten Niederflurfahrzeuge. Das führte dazu, dass wir seit 2005 zu 100 % niederflurig in Bremerhaven und umzu für Euch unterwegs sind.

Gleichzeitig verfügen diese Fahrzeuge aber auch noch über eine weitere, zusätzliche Besonderheit:

Sie sind in der Lage, einseitig abgesenkt zu werden. Das geschieht mit der sogenannten “Kneelingfunktion“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie hinknien/niederknien.

Dazu werden auf der Türseite die Luftfederbälge entlüftet. Das heißt, dass bei einem Gelenkbus aus 5 Federbälgen die Luft abgelassen wird. Somit neigt sich der Bus auf der rechten Seite um ca. 8 cm nach unten. Das erleichtert Jung wie Alt, Rollstuhlbesitzern, Eltern mit Kinderwagen, aber auch Reisenden mit schwerem Gepäck den Ein- oder Ausstieg.

Barrierefreier Zutritt zwischen Bordstein und Bus
Barrierefreier Zutritt zwischen Bordstein und Bus

 

Aber wie genau funktioniert das mit dem Absenken?

Ein Gelenkbus hat grundsätzlich 10 Luftfederbälge. Zwei vorne und jeweils vier an Mittel- und Hinterachse. Zum Vergleich: An einem Pkw werden statt Luftfederbälge Spiralfedern verbaut, in denen oft mittig die Stoßdämpfer untergebracht sind.

Eine elektronische Niveauregulierung (ENR) sorgt dafür, dass der Bus immer eine eingestellte Höhe beibehält. Egal, ob der Bus leer ist oder voll mit Fahrgästen. Steht der Bus jetzt an einer Haltestelle, um Fahrgäste Ein-bzw. Aussteigen zu lassen, betätigt der Fahrer einen Taster, der das Fahrzeug um einen voreingestellten Wert absenken lässt. Hierbei entweicht die Luft aus den Luftfederbälgen und das Fahrzeug neigt sich dem Fahrgast entgegen.

Danach öffnet der Fahrer die Türen und der Fahrgastwechsel kann durchgeführt werden. Nach dem Schließen der Türen werden die Luftfederbälge automatisch wieder mit Druckluft befüllt. Dieser Vorgang geht natürlich relativ schnell, damit es nicht zu unnötigen Verzögerungen kommt und die Fahrt unverzüglich fortgesetzt werden kann. Hierfür benötigt der Bus eine Druckluftbeschaffungsanlage. Dies wird realisiert durch einen Kompressor, der über den Motor angetrieben wird und fast pausenlos die Druckluftbehälter des Fahrzeugs mit genügend Luft für Bremse, Luftfederung, Türbetätigung und Absenkanlage befüllt.

Erneuerung Luftfederbalg
Erneuerung Luftfederbalg

Dieser Luxus, der beim öffentlichen Personennahverkehr nicht mehr wegzudenken ist und seit langem zum alltäglichen Fahrkomfort gehört, hat aber auch seine Nachteile. Hierbei führt es unweigerlich nicht nur zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch, sondern auch zu einem erhöhten Verschleiß an Kompressoren und an allen anderen Komponenten der Luftfederung.

Ach ja…. damit das Ganze auch einwandfrei funktioniert, müssen selbstverständlich auch die Haltestellen einen bestimmten Standard erfüllen. Hierzu zählen die Bordsteinhöhe, der Buskapstein und die Möglichkeit des geraden, gestreckten Anfahrens des Fahrzeuges, damit der Spalt zwischen Bus und Bordstein nicht zu groß ist.

Jens Wefer

2 Gedanken zu „Niederflurfahrzeuge mit Kneelingfunktion – Wir kommen Euch entgegen…“

  1. Was nützen die Busse, wenn viele der Fahrer und Fahrerinnen die Haltestellen zum einen zweiten Ab-/Anfahren und zum anderen die Absenk-Funktion nicht an den Haltestellen nutzen wo es angebracht ist??
    Dazu kommt, dass einige der Fahrer und Fahrerinnen eher hoch pumpen anstatt runter, was für viele ältere Menschen in Bremerhaven unnötige Probleme beim Ein- und Aussteigen bedeutet.

    1. Vielen Dank für den Hinweis. Wir werden dies in unserem Schulungskonzept weiter berücksichtigen. Auf die Verkehrssituationen (z. B. Falschparker) haben wir jedoch keinen Einfluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.