Wie die Beklebung an den Bus kommt

16-12-20-img_0401

Jeder kennt sie: Fahrzeugwerbung. Egal ob Fahrgast, Fußgänger oder Autofahrer, beim Einsteigen, im Vorbeifahren oder aus dem Fenster gucken an der roten Ampel. Manches ist so interessant, dass man einfach hingucken muss. Aber habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wie die Beklebung an den Bus kommt?

In der letzten Woche haben wir Euch unseren MärchenBus vorgestellt. Ich habe mir mal angeguckt was genau alles passiert, bevor der Bus einsatzbereit auf dem Weihnachtsmarkt steht.

Zuallererst wird überlegt wie der Bus überhaupt aussehen soll. Das übernehmen in der Regel unsere beiden Kolleginnen aus dem Marketing. In diesem Fall, unserem MärchenBus, war es vor einigen Jahren das Projekt eines unserer Auszubildenden. Da das Design also quasi schon fertig ist, wird die druckfähige Datei nur noch der Fachagentur zum Druck übermittelt. (Ansonsten würde die Fachagentur das Anfertigen nach unseren Vorgaben übernehmen.) Dies geschieht ca. 2 Wochen bevor der Bus zum Einsatz kommt. So ist genügend Luft für den Druck und es kommt zu keinen zeitlichen Engpässen.

Zu Gast in der Fachagentur sehe ich mir die Digitaldruckmaschine an, mit der die Folien angefertigt werden. Hier wird gerade das Seitenplakat gedruckt. Der Druck dauert ca. 1 Stunde.

16-12-20-img_0384

Einen Tag bevor der MärchenBus zum Weihnachtsmarkt fährt, kommt ein Mitarbeiter der Fachagentur mit allen gedruckten Folien zu uns auf den Betriebshof und beklebt den Bus. Damit später alles gut aussieht und die Folie auch hält, wird der Bus zunächst in unserer Waschstraße gereinigt.

16-12-20-img_0387

Die Stellen, an die die Beklebung kommt, werden zusätzlich direkt vor der Beklebung noch einmal mit Glasreiniger gereinigt. Damit später alles schön gerade ist, wird die Folie vorerst nur mit etwas Krepp fixiert.

16-12-20-img_0388

Danach wird Stück für Stück mit Hilfe eines Rakels die Folie auf den Bus geklebt.

16-12-20-img_0392

Da der Schriftzug „MärchenBus“ im Fenster-Bereich angebracht wird, geht dies relativ unproblematisch. Im Tür-Bereich, wo der geöffnete Vorhang angebracht wird, sieht das schon etwas anders aus. Dort befinden sich Blinker, Türöffner und Reifen, wo die Folie entsprechend ausgeschnitten werden muss.

16-12-20-img_0396

Auch der Vorhang, rot auf weißer Folie, muss noch per Hand mit dem Cutter-Messer ausgeschnitten werden. Das geht am besten, wenn die Folie bereits am Bus ist. 

16-12-20-img_0399

Knapp 1 Stunde dauert das Anbringen der Beklebung. Da der Bus nur für einen Tag als MärchenBus im Einsatz ist, wurde eine „einfache“ Folie verwendet. Diese kann später von unseren eigenen Kollegen schnell wieder abgezogen werden.

16-12-20-img_0400

Astrid Okon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.