Wo Eure Fahrerinnen und Fahrer unterwegs Pause machen

Auf Anregung einer unserer Leser werde ich Euch heute mal die verschiedenen Pausenräume unserer Fahrerinnen und Fahrer näher vorstellen.

Damit unsere Fahrerinnen und Fahrer ihre regelmäßigen Pausen nicht im Fahrzeug verbringen müssen, sich auch mal ein Essen warm machen können oder sich einfach kurz mal zurückziehen können, haben wir in unserem Liniennetz am Hauptbahnhof, an verschiedenen Endhaltestellen sowie auf dem Betriebshof an der Hexenbrücke kleinere oder größere Pausenräume eingerichtet.

Im Liniennetz gibt es neben dem größten Aufenthaltsraum am Hauptbahnhof noch 4 weitere Pausenräume an den Endhaltestellen Imsum (Ort), Heinrich-Plett-Straße, Carsten-Börger-Straße sowie Am Luneort.

Seit gut 50 Jahren existiert ein größeres Gebäude an der Endhaltestelle Heinrich-Plett-Straße, in dem neben einem Pausenraum auch noch ein Kiosk untergebracht ist:

Dem Alter entsprechend hält sich der Charme dieses Raumes in Grenzen, weshalb auch eine Sanierung und Umgestaltung geplant ist.

Drei weitere kleine Pausenräume, an den deutlich weniger besuchten Endhaltestellen Am Luneort, Imsum (Ort) und Carsten-Börger-Straße, sind in kleinen bis mittleren Holzhäusern untergebracht. Hier geht es eher gemütlich zu, was die folgenden Bilder ganz gut wiedergeben:

Die Haltestelle Hauptbahnhof ist nicht nur unsere größte Umstiegshaltestelle, sondern beherbergt auch unser Kundencenter und unseren größten Pausenraum im Liniennetz. Auf dem großen Monitor des letzten Bildes können unsere Fahrerinnen und Fahrer die Echtzeitanzeigen aller Abfahrtzeiten der Busse am Hauptbahnhof auf einen Blick sehen, damit sie zeitnah zu ihrer Ablösestelle gehen können.

Zum Abschluss wollte ich Euch noch unseren Pausenraum bzw. Aufenthaltsraum an der Hexenbrücke (unserem Betriebshof) vorstellen. Dieser ist umfangreicher ausgestattet, dient aber als multifunktionaler Raum neben der Pause auch zur Erledigung dienstlicher Aufgaben und ist zusätzlich auch der Aufenthaltsraum für den Reservedienst.

So gibt es eine Küchenzeile für die Versorgung mit Getränken und Essen sowie einen Stehtischbereich für den schnellen Kaffee bis zum Dienstbeginn.

Im Massagesessel überbrückt der Reservedienst gerne mal die Zeit bis zum nächsten Einsatz. Am PC kann man im Internet surfen, die eigenen Dienste ausdrucken oder auch Mitteilungen und Stellungnahmen schreiben. Seit neuesten gibt es auch ein freies WLAN für die Kollegen.

An den Tischen kann man in Ruhe essen oder auch lesen.

So, nun hoffe ich, dass Ihr zumindest einen Eindruck gewinnen konntet und bin gerne bereit, Themen und Anregungen von Euch aufzugreifen.

Jörg Fröhlich

2 Gedanken zu „Wo Eure Fahrerinnen und Fahrer unterwegs Pause machen“

  1. Danke für diesen Anblick! Ich habe mir immer Gedanken gemacht, wie viel Minuten Pause die Busfahrer der Linien 505 nach Langen Debstedt und die 506 zum Schulzentrum Langen haben. Das sind aber auch meine Hauptlinien, mit denen ich aus Langen weg- und zurückkomme.

Schreibe einen Kommentar zu Jan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.